Wandtattoo als Geschenk

(zum Geburtstag, Wohnungseinweihung, Party)

Wandtattoos gibt es in den unterschiedlichsten Größen, Farben und Formen. Die Größe und damit Komplexität des Tattoos bestimmen den Preis. Je einfacher und kleiner ein Motiv ist, desto günstiger.

Nun hat aber jeder so seine eigenen Vorstellungen von der perfekten Wand und was dem einen ein einzelnes Wort, das ist dem anderen gleich ein ganzes Wandgemälde. Da auch dies möglich ist, aber in den Kosten vielleicht nicht gerade billig bietet es sich an, Wanddekoration in Form eines Aufklebers oder Stickers als Geschenk auszuwählen und zu verschenken. Wenn man dabei einiges beachtet, wird sich der Beschenkte bestimmt darüber freuen. Am meisten vermutlich darüber, dass sich jemand die Mühe gemacht hat, ein Motiv selbst zu zeichnen und umsetzen zu lassen oder einen inspirierenden Spruch zu verfassen. Der Wille zählt und man kann sich ja schließlich dabei auch ein wenig helfen lassen. Wandaufkleber bieten sich zum Geburtstag an, zur Wohnungseinweihung oder zum Richtfest, zur Babyparty und zu vielen weiteren Anlässen.

Grundsätzlich sollte man, sofern man in Erwägung zieht, einen Wandsticker zu verschenken, den Geschmack, aber auch die Wohnungseinrichtung des zu Beschenkenden gut kennen.
Besonders wichtig sind dabei folgende Fragen, die man sich stellen sollte:
Sind die Wände des Empfängers des Aufklebers wirklich frei oder mit Postern, Bildern oder anderen Dekorationen behängt? Falls ja tut man gut daran sich für einen Raum zu entscheiden, in dem die meisten Wände frei sind.
Welche Grundfarbe herrscht in der gesamten Wohnung vor beziehungsweise in den einzelnen Zimmern? Dementsprechend sollte man die Hauptfarbe oder Grundtöne des Motivs wählen. Absolut gar nichts falsch machen kann man mit schwarzen Motiven, denn die passen zu fast allen Wandfarben. Gibt es viele Möbel in der Wohnung? Wenn die Wohnung des Geburtstagskindes zum Beispiel vollgestellt ist mit viel Mobiliar, vielleicht sogar mit vielen hohen Regalen oder Schränken, dann sollte man eher ein kleineres Motiv auswählen, als gleich ein mannsgroßes Wandtattoo, welches dann hinter einem Regal verschwinden müsste.
Wichtig ist natürlich auch noch, welcher Stil in der Wohnung vorherrscht? Ist die Einrichtung modern, bunt zusammengewürfelt oder vielleicht sogar antik? Je nach Einrichtungsstil kann das Motiv ergänzend oder sogar kontrastreich ausfallen. Wieso zum Beispiel nicht einmal ein rockiges Motiv mit Tribals an der Wand eines Zimmers mit weißen Landhausmöbeln platzieren oder ein knallbuntes Retromotiv in einen Raum mit viel Chrom und Glas?
Anstatt den üblichen Sternenhimmel im Kinderzimmer lässt man dann vielleicht Superman über dem Bett fliegen oder macht aus der Küchenwand gleich eine bunte Blumenwiese.
Im Arbeitszimmer geht es dann vielleicht mit viel Humor an die Arbeit oder im Bad schaut man beim Baden auf das türkisfarbene Meer in den Tropen. Auch hier gilt natürlich: Es passt, was gefällt. Vergessen sollte man bitte nur nicht, dass es dem Beschenkten gefallen muss und nicht einem selbst, denn der Beschenkte sieht das Motiv jeden Tag.

Im Zweifelsfall kann man es sich aber auch ein bisschen einfacher machen und einen Gutschein für ein Wandtattoo verschenken und vielleicht sogar gemeinsam mit dem Beschenkten auswählen, was besonders gut in welchen Raum passen würde und vielleicht entstehen dabei ja die verrücktesten Ideen wie beispielsweise eine Badewanne, die man durch passende Wandaufkleber davor und dahinter und an den Seiten wie einen Cadillac gestaltet?